Selbsthilfe-Videos

Bitte beachten Sie, dass es sehr wichtig ist die Übungen gezielt auf die Muster Ihres Körpers anzupassen, um Balance herzustellen. Es geht mir darum schwache Muskeln zu stärken, sowie verkürzte Muskeln zu dehnen und zu lockern. Hier möchte ich nach und nach einige der besten Dehn-/Lockerungs-/Mobilisations- und Kräftigungs- Übungen zusammentragen, damit jeder zu Hause für sich eine Möglichkeit hat ,auch nach der Behandlung noch, frei von Schmerzen zu bleiben.

Die Übungen sind besonders für meine Klienten gedacht, und können so gezielt und mit der Verbindung mit der Behandlung eingesetzt werden.

Dehnungen und Selbstmassage

Die Dehnungen sollten, meiner Meinung nach, ein bis 2 Sekunden gehalten werden und ca 8 – 10 Mal hintereinander wiederholt werden.

 

Bearbeitung der Muskel-Sehne

Bei der Selbstmassage der Muskelsehne lockern Sie bitte erst einmal den Muskelbauch der Sehne, die schmerzt. und dann die Sehne.

Seitenvergleich

Die Seite ( Arme, Beine .. etc ), welche weniger Dehnung zulässt dehne ich etwas mehr, damit beide Seiten ungefähr, die gleiche Flexibilität erlangen.

Dies kann z.B. sehr wichtig sein, um eine Fehlstellung im Becken auszugleichen, welche zu einer funktionellen Beinlängendifferenz führen kann, welche sich auf den ganzen Körper auswirkt. Weswegen auch immer wieder Übungen doppelt auftauchen . Zb. Beindehnungen sind mir sehr wichtig bei Schmerzen im Rücken und Brust-Dehnungen bei Handgelenksproblemen.

Wer kann diese Übungen, ohne Bedenken ausführen?

Gesunde Menschen können gerne alle Übungen ausführen. Bei wirklich sehr starken, akuten Schmerzen ist jedoch mehr Vorsicht geboten und man sollte eventuell erst zu einem Fachmann gehen.

Ausserdem ist es auch bei gesunden Menschen wichtig nicht alles sehr stark zu dehnen und zu trainieren, da es immer um Ausgleich und Ausgewogenheit geht.

Dehnung und Sport

Wenn ein Muskel gedehnt wird, der sehr verkürzt ist, kann das Lösen der Verspannung, erst einmal eine Art Muskelkater hervorbringen und den Muskel empfindlicher machen. Daher empfehle ich die Dehnungen erst einmal und vor Allem nach dem Sport zu machen. Bis man besser weiß wie man darauf reagiert ( Auch in den nächsten Tagen am besten keinen grossen Wettkampf haben, da sich der Muskelkater und die Empfindlichkeit nach dem Dehnen oder der Selbstmassage erst dann einstellen kann ! ) Dann kann man jedoch gut auch vor dem Sport Bewegungseinschränkungen mit den Übungen beseitigen, damit sie Bewegungen sauberer laufen.

Bei sehr verkürzten Muskeln kann es sogar sein, dass der Muskel erst einmal einen Tag mehr zieht als vorher, da der Körper Zeit braucht, das harte Gewebe wieder neu zu organisieren und zu heilen.

Vor dem Wettkampf –

Deswegen bitte nicht ein paar Tage davor mit vollkommen neuen Dehnungen anfangen! Da der Körper oft etwas Zeit braucht um Muskeln, die zum Teil sehr selten bearbeitet werden zu lockern.

Wie stark sollte ich dehnen?

Tasten Sie sich bitte langsam heran und warten Sie, wenn Sie unsicher sind, ruhig erst Mal einen Tag, nach dem Dehnen, da es sich oft dann erst zeigt, wie der Körper reagiert.

Kontraindikationen und Vorsichts-Hinweise

Bei akuten Endzündungen, sowie Erkrankungen des gesamten Bewegungsapparates, ( Bandscheibenvorfall, Arthrose … ) sollte man vorsichtig sein und zuerst einen Fachmann aufsuchen.

Auch sehr starke Schmerzen beim Dehnen sollten vermieden werden.

Wenn es sich wie ein blockiertes Gelenk bei den Übungen anfühlt, bitte lieber noch einmal neu starten, dass Gelenk lockern, oder in der Behandlung lockern lassen, bis man das Gefühl hat, dass dies nicht mehr der Fall ist und die Dehnung wirklich im Muskel ankommt.

Grundsätzlich kann man sehr viel selber machen und da dies durch das Internet sowieso sehr stark passiert, was ich sehr gut finde, sollten besonders Fachleute mitreden und es besser machen als es in so vielen Halb- professionellen Videos gezeigt wird.

Ich hoffe, dass Ihnen die Übungen gefallen und helfen.

Bei Fragen und Anregungen (Ich liebe es dazu zu lernen) bin ich gerne für Sie da.